Verkehr

Ein Währing in dem alle zu Fuß gehen, radeln, mit Öffis oder Autofahren können.

Für uns steht in verkehrspolitischen Fragen das Miteinander statt ideologischer Überlegungen im Mittelpunkt. Wir möchten, dass die Währingerinnen und Währinger zu Fuß gehen, radeln, mit Öffis oder Autofahren können, und alle VerkehrsteilnehmerInnen mit ihren Anliegen in der Bezirksvertretung gehört werden – damit nicht mehr Konflikte, sondern pragmatische Lösungen entstehen. Bei allen Entscheidungen ist besonders auf Familien, die mit Kinderwägen unterwegs sind, und SeniorInnen, zu achten und Bestehendes hinsichtlich Barrierefreiheit zu evaluieren.

Wir fordern daher:

  • die Anliegen aller VerkehrsteilnehmerInnen müssen in der Bezirksvertretung gehört und pragmatische Lösungen in verkehrspolitischen Fragen gefunden werden.
  • ein AnrainerInnen-Parken für Währing.
  • eine Evaluierung und ein Ausbau des Radnetzes – für angenehmes und sicheres Radeln.
  • eine umfassende Evaluierung der Barrierefreiheit des öffentlichen Raums.
  • einen Ausbau der S45 entlang des Handelskais sowie längere Betriebszeiten.