Umweltgruppe

Über die Herausforderungen des Klimawandels herrscht weltweiter Konsens:

Die UNO, genauer gesagt, deren Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC) prognostiziert einen Temperaturanstieg bis zum Ende des laufenden Jahrhunderts um 1,1 bis 6,4° C. In den letzten hundert Jahren war bereits ein durchschnittlicher Anstieg um rund ein Grad C zu verzeichnen!
In Vorbereitung der UN-Klimakonferenz in Kopenhagen (Dezember 2009) einigten sich die G-8-Staaten – das sind die wirtschaftlich Größten (USA, D, J, GB, CAN, F, I Russland) auf das ehrgeizige Ziel, die Erderwärmung auf 2° C zu begrenzen. Dazu muss bis 2050 der globale Ausstoß an Treibhausgasen (CO2 und andere) um die Hälfte verringert werden; für die Industrieländer bedeutet das G8-Ziel sogar 80%.
Der Stern-Report schätzt die Kosten einer ungebremsten Erderwärmung auf mindestens 5% bis 20% der globalen Wirtschaftsleistung.

Was haben diese Szenarien und Ziele mit der Umweltgruppe der SPÖ Währing zu tun?

Think Globally, Act Locally!

Wir, die Umweltgruppe der SPÖ Währing, geben seriöse Informationen aus Öko-Zeitschriften, von wissenschaftlichen Instituten und der Gemeinde Wien weiter, zeigen Ursachen und Wirkungen auf. Und wir erklären, was jede (jeder) einzelne von uns unternehmen kann. Wir von der Umweltgruppe informieren, sagen was jede (jeder) von uns zu einer lebenswerten Umwelt beitragen kann, diskutieren mit Stadtpolitikerinnen und -politkern über aktuelle Maßnahmen oder schauen uns in einem Seminar vor Ort die Umweltbelange an.

Wie kann ich zur Umweltgruppe der SPÖ Währing Kontakt aufnehmen?

Unsere Treffen werden abwechselnd mit Diskussionen, Vorträgen und Videovorführungen gestaltet. In den vergangenen Jahren zählten dazu:

Exkursion zum Donau-Kraftwerk Freudenau;
Exkursion zum Kraftwerk Simmering;
Exkursion zum Reservegarten Hirschstetten;
„Gentechnik – Gefahr oder Chancen?“ (Vortrag und Diskussion);
Flächenwidmung Währing (Diskussion mit MA 21);
Stadtplanung;
„Wiener Umweltbericht“ und „Das Wiener Abfallmodell“ (Einrichtungen der MA 48);
Globale Umweltveränderungen.

Die Umweltgruppe wird von Bezirksrat Mag. Martin Much betreut.